Knotenhalfterkunde – Basiswissen

Warum überhaupt ein Knotenhalfter?

Das Knotenhalfter ist stark und fein zugleich. Richtig angewendet, dient es der besseren Kommunikation zwischen Pferd und Mensch. Verwendest Du, zum Beispiel bei der Bodenabeit, ein gewöhnliches, gepolstertes Halfter, ist das in etwa so, als ob Du beim Reden nuscheln würdest. Mit einem Knotenhalfter kannst Du gezielt Druckpunkte setzen und damit so viel wie möglich und so wenig wie nötig direkt und präzise mit dem Pferd kommunizieren. „Positive Verstärkung“ lautet das Zauberwort beim Horsemanship. Durch die punktgenaue Dosierung des Drucks kannst Du Deinem Pferd so unkompliziert klar machen, was Du von ihm möchtest – und was nicht.

Wenn Du ein Knotenhalfter kaufen willst, solltest Du vorher allerdings einige Punkte beachten.
In diesem Ratgeber erfährst Du, welche das sind.

Welche Stärke sollte das Knotenhalfter haben?

Oft werden in Reitsportfachgeschäften Knotenhalfter mit 8 mm Durchmesser angeboten. Durch die Dicke ist es aber kaum möglich, genau einzuwirken. 6 mm ist daher die bessere Stärke für Knotenhalfter. Diese lässt eine präzise und genaue Kommunikation zu. Anfänger sollten es aber mit Vorsicht verwenden, da bei ungeübter Handhabung die Wirkung auch sehr scharf sein kann.

Wann ist ein Knotenhalfter ungeeignet?

Vom Anbinden mit Knotenhalfter raten wir Dir definitiv ab – gerät das Pferd am Anbinder in Panik, kann das Knotenhalfter für einschneidende Erfahrungen sorgen. Mit dem klassischen Halfter bist Du am Putzplatz also besser beraten.

Wie ist die richtige Passform des Knotenhalfters?

Ein Knotenhalfter muss passen – dann ermöglicht es eine feine und punktgenaue Kommunikation mit dem Pferd. Dabei ist es wichtig, dass das Knotenhalfter nicht zu tief oder zu hoch sitzt. Wie Du dafür sorgst, dass das Knotenhalfter so sitzt, wie es soll, erfährst Du im Beitrag: Knotenhalfterkunde – Das Knotenhalfter richtig anpassen (COMING SOON)

Was sind die Vorteile eines Knotenhalfter aus Paracord?

Paracord ist ein dünnes, leichtes Seil aus Nylon, das ursprünglich bei den Fallschirmspringern des US-Militärs eingesetzt wurde. Schon damals überzeugten seine Vorteile, die sich auch bei der Herstellung von Knotenhalftern als ideal erweisen:

  • Paracord ist extrem stabil und reißfest
  • es trocknet schnell und kann in der Maschine gewaschen werden
  • es behält seine Farbe bei
  • es ist frei von Allergenen
  • es ist schmutzabweisend

Ein passendes Knotenhalfter aus Paracord ermöglicht Dir also eine klare und feine Kommunikation mit deinem Partner Pferd. Du kannst damit gezielt Signale setzen und richtig angewendet, ist es ein tolles Instrument, um das Training mit Deinem Vierbeiner zu erleichtern und zu bereichern. Wenn Du vorher noch nie mit einem Knotenhalfter gearbeitet hast, wirst Du Dich erstmal etwas „einfummeln“ müssen. Mit einem gut angepassten Knotenhalfter in der richtigen Stärke, wirst Du aber schnell merken, wie effektiv das Training damit ist. Und sicher bald in den großen „Knotenhalfter-Fanclub“ eintreten ❤️

Deine Insa von Horsemade


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.